Rechtsanwalt Dirk Linack

Impressum          

Verantwortlicher:
Rechtsanwalt
Dirk Linack
Kirchplatz 6
42651 Solingen
Tel.: 0212 – 2216897
Fax: 0212 – 200987

Email : linack (at) kanzlei-linack.de
Homepage: www.kanzlei-linack.de
Steuernummer: 128/5725/4443

Zuständige Zulassungs-/ Aufsichtsbehörde:
Rechtsanwaltskammer Düsseldorf
Freiligrathstr. 25
40479 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 49 50 2-0
Telefax: 0211 / 49 50 2-28
Berufsbezeichnungen:
Rechtsanwalt, verliehen nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland

Berufsrechtliche Regelungen:
Bundesrechtsanwaltsordnung
Berufsordnung der Rechtsanwälte
Rechtsanwaltsvergütungsgesetz
Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Union



Die berufsrechtlichen Regelungen können über die Homepage der Bundesrechtsanwaltskammer (www.brak.de) in der Rubrik „Berufsrecht“ auf Deutsch und Englisch eingesehen und abgerufen werden.

Außergerichtliche Streitschlichtung
Bei Streitigkeiten zwischen Rechtsanwälten und ihren Auftraggebern besteht auf Antrag die Möglichkeit der außergerichtlichen Streitschlichtung bei der regionalen Rechtsanwaltskammer Düsseldorf (gemäß § 73 Abs. 2 Nr. 3 i.V.m. § 73 Abs. 5 BRAO) oder bei der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft (§ 191f BRAO) bei der Bundesrechtsanwaltskammer, im Internet zu finden über die Homepage der Bundesrechtsanwaltskammer (www.brak.de), E‐Mail: schlichtungsstelle@s-d-r.org.

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.



Berufshaftpflichtversicherung:

Rechtsanwalt Linack ist berufshaftpflichtversichert über die HDI Versicherungs-Aktiengesellschaft, 30650 Hannover.

Räumlicher Geltungsbereich:
Nach § 4 Nr. 1 der Allgemeinen Versicherungsbedingungen gelten unter Verweis auf Nr. 2.1/4.1 der Besonderen Bedingungen und Risikobeschreibung für Rechtsanwälte und Patentanwälte (BBR-RA) folgende Ausschlüsse vom Versicherungsumfang:
§ 4 Ausschlüsse:
Der Versicherungsschutz bezieht sich nicht auf Haftpflichtansprüche
1. mit Auslandsbezug, entsprechend den Regelungen in den Besonderen Bedingungen (Teil2 BBR-RA, Teil 3 BBR-S und Teil 4 BBR-W
2.1 Haftpflichtansprüche mit Auslandsbezug
Der Versicherungsschutz bezieht sich nicht auf Haftpflichtansprüche aus Tätigkeiten
a) über in anderen Staaten eingerichtete oder unterhaltene Kanzleien oder Büros,
b) im Zusammenhang mit der Beratung und Beschäftigung mit außereuropäischem Recht,
c) des Rechtsanwalts vor außereuropäischen Gerichten.
4.1 Inanspruchnahme des Versicherungsnehmers vor außereuropäischen Gerichten
Für Haftpflichtansprüche aus der Inanspruchnahme des Versicherungsnehmers vor außereuropäischen Gerichten besteht Leistungspflicht nur in Höhe der Mindestpflichtversicherungssumme.



Angaben auf dieser Webseite erfolgen zur allgemeinen Information und stellen keine Rechtsberatung dar.
Ich überprüfe und aktualisiere die auf der Internetseite bereitgestellten Informationen stets mit größter Sorgfalt. Für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der hier bereitgestellten Informationen kann ich dennoch keine Haftung übernehmen.
Weiter kann eine Haftung auch nicht für angebotene Verweise und Weiterleitungen übernommen werden. Ich bin hierfür nicht verantwortlich und mache mir diese auch nicht zu eigen.
Ein Mandat kommt nicht durch die Nutzung dieser Webseite, ein Fax, einen Telefonanruf oder eine Email zustande, es sei denn hierüber ist im Einzelfall eine Vereinbarung getroffen worden, die von mir schriftlich bestätigt wurde.


Aktuelles


Erfolgreiche Verfassungsbeschwerde gegen Versagung vorläufiger Leistungen für Kosten der Unterkunft und Heizung
Das BVerfG hat am 01.08.2017 uner dem Aktenzeichen 1 BvR 1910/12 entschieden: Das BVerfG hat ents...
geschrieben: 28.08.2017, 09:44

SG Nürnberg: Leistungen im Sterbevierteljahr sind kein Einkommen und insoweit auch nicht anrechenbar
Sozialgericht Nürnberg, Urt. v. 23.11.2016 - S 13 AS 665/16 - rechtskräftig - Berufung anhängig beim...
geschrieben: 27.06.2017, 12:23

BSG: Unterhaltszahlungen, welche nicht tituliert sind, sind nicht vom Einkommen abzuziehen
BSG, Urt. 08.02.2017 - B 14 AS 22/16 R Absetzbar sind unterhaltsbezogene Aufwendungen nur, so...
geschrieben: 27.06.2017, 12:17